Pressespiegel

Logo

Rhein-Zeitung, 26.01..2011

Seminar will Zuversicht stärken

Gesundheit Psychische Krankheiten stehen im Mittelpunkt von Veranstaltungsreihe

M Koblenz. Das Thema „Zuversicht stärken“ steht im Mittelpunkt des Koblenzer Psychose-Seminars. In einer Reihe von Veranstaltungen wird es darum gehen, wie Menschen im Umgang mit ihrer psychischen Erkrankung mehr Sicherheit und Zuversicht gewinnen können. Dabei werden insbesondere neue Konzepte in der Behandlung psychischer Erkrankungen aufgezeigt.

Den Anfang macht Dr. Stefan Elsner, ärztlicher Direktor der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, in seinem Vortrag: „Akutbehandlung zu Hause“ am Mittwoch, 2. Februar, um 18 Uhr in der Kontakt- und Informationsstelle der Bethesda-St.-Martin gemeinnützige GmbH (Bogenstraße 53a) in der Goldgrube. Elsner wird das Pilotprojekt „stattkrankenhaus“ vorstellen. Ziel dieses Projektes ist es, durch flexible und am individuellen Patientenbedürfnis orientierte Behandlungsformen die Versorgung von Psychosepatienten zu verbessern. Dazu gehört auch die Möglichkeit einer Akutbehandlung zu Hause.

Weitere Termine sind der 2. März, 6. April, 4. Mai, 1. Juni und der 6. Juli (immer mittwochs) jeweils von 18 bis 20 Uhr. Am 2. März folgt ein offener Erfahrungsaustausch über „Leben mit Depressionen“. Am 6. April geht es um Erscheinungsformen und Behandlungsmöglichkeiten von Angststörungen; Referent ist Andreas Kerl-Sanchez, Oberarzt in der Psychiatrischen Fachklinik der Barmherzigen Brüder in Saffig .

„Recovery konkret“ ist der Titel der Veranstaltung am 4. Mai. „Was brauchen psychisch kranke Menschen, um ein möglichst zufriedenes und hoffnungsvolles Leben zu führen?“, „Was trägt im Alltag zur Stärkung der Zuversicht und des Selbstbewusstseins bei?“, sind die Fragen, um die es an diesem Abend gehen wird. Am 1. Juni stehen ein offener Erfahrungsaustausch und die Planung der Themenschwerpunkte für das Psychoseseminar 2012 auf dem Programm. Beim letzten Termin am 6. Juli lautet der Leitgedanke „Wo ist Gott in der Psychiatrie? Spiritualität und psychische Erkrankung“. Referenten sind Monika Schuh und Ralf Schulze von der Bethesda-St.-Martin gemeinnützige GmbH .

Das Koblenzer Psychose-Seminar ist eine gemeinsame Veranstaltung der Stiftung Bethesda-St.-Martin, der Selbsthilfegruppe der Angehörigen psychisch Kranker Koblenz und von Koblenzer Psychiatrieerfahrenen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich .

Weitere Infos bei Maria Thomas, Bethesda-St.-Martin gemeinnützige GmbH unter Telefon 0261/921 66 16

< zurück